Dienstag, 25. März 2014

Free Tutorial: Lange Taschengurte nähen & wenden

Ich habe die Tage einen 1 Meter langen Taschengurt aus Jeans-Stoff gebraucht, Jeans ist ja eher steif und dick, hier war es ein altes Hosenbein.
Die Technik, 2 Streifen zu schneiden, einzubügeln und dann links aus links zusammenzunähen/abzusteppen ist dann doch sehr mühsam und wird meist nicht schön grade, fertige Gurtbänder finde ich oft nicht schön und auch wenn man einen breiteren, stabileren Gurt aus Baumwollstoff braucht, muß man mit Bügelvlies arbeiten, da ist das Wenden dann auch manchmal ein Problem. 
Ebenso sind sehr schmale Bänder/Gurte schlecht zu wenden.

Also zeige ich Euch heute "meinen" Trick, haben bestimmt auch schon viele andere so gemacht, aber das schadet ja nichts, ich denke es sind viele Nähanfänger hier, die das noch nicht kennen...

 Ich schneide einen Stoffstreifen mit doppelter Breite des fertigen Gurtes PLUS ca. 1,5 cm für Nahtzugabe.
(Hier habe ich schon mehrere Stücke in der Länge aneinandergesetzt, das Hosenbein war zu kurz, leider hier schon mit Naht, denkt Euch die weg....Foto ohne Naht hab ich vergessen )
Die Länge schneidest du zu, wie du sie brauchst.
Sowas mach ich immer mit dem Rollschneider und einem langen Schneidelineal.
Die Mitte der Länge wird auf der Stoffrückseite markiert.

Dann bügele ich dieses Stück Stoff rechts auf rechts in der Hälfte und steppe von einem Ende bis etwa 5 cm vor der Mitte ab, dasselbe mache ich von dem anderen Ende aus. Offen bleibt eine mittige "Wendeöffnung" von ca. 10 cm.
Durch diese Öffnung kann man nun erst das eine Ende des Gurtes wenden/einziehen und dann das andere.
So ist der "Wulst" nicht mal halb so dick, als wenn man die komplette Gurtänge auf einmal durchziehen/wenden müßte.
Dann wird sauber von einem Ende beginnend gebügelt, an der Öffnung einlegen, etwas spannen und festbügeln, dann gerne mit Nadeln fixieren, wenn ihr das mögt.
Jetzt könnt ihr von einem Ende zum anderen den Gurt absteppen, dabei wird die "Wendeöffnung" gleich mit geschlossen.

FERTIG !!
Und noch ein TIP: Bei dicken Stoffen/vielen Lagen kommen die Nähmaschinen besser zurecht, wenn man die Nadel in die ganz linke Postion bringt (sofern bei der Maschine möglich). Warum das besser geht, kann ich Euch nicht so genau erklären, den Tip hab ich von Andrea bekommen, ausprobiert und das klappt wirklich.
Danke Andrea !!

Die "Nadel" die ich zum Wenden hier benutze ist eine Maschennadel aus dem Strickkasten meiner Oma. Damit legt man normalerweise Maschen bei Zopfmustern o.Ä. zur Seite. Ich hab sie schon ewig und finde sie sehr praktisch.
Findet man bei Tante "googl*" unter dem Begriff "Maschenraffer".

Was ich mit diesem Taschengurt gemacht habe, zeig ich Euch ein ander Mal, vielleicht am Donnerstag zum Rums...

Viel Spaß beim Nacharbeiten !
Darf natürlich gerne verlinkt werden.


Teilen

Kommentare:

  1. Einfach, aber wirkungsvoll!! Vielen Dank für den tollen Tipp!!

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen
  2. Oh danke!!! Das ist mal ein genialer Tipp!!! Was fluch ich da immer rum.... Zum Glück hört mich da niemand. ;o)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll! Danke für diese tolle Anleitung. Ich habe erst neulich einen Bezug mit Bindebändern genäht und wäre fast verzweifelt. Schlussendlich habe ich einfach links auf links zusammen genäht und mit dem Zick-Zack-Einsatz des Rollschneiders ringsrum geschnitt. Ist nach dem waschen leider unschön ausgefranst. :-(
    Lieber Gruß,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Patsch, da hätte man ja auch mal drauf kommen können - DANKE!!!

    AntwortenLöschen
  5. Die Variante ist super! Ich nehm ja immer Bundfix, das ist mir angenehmer als immer zu wenden ;-) Bin da ein wenig faul ;-)

    GLG,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Bis jetzt habe ich mich immer bei sowas regelrecht gequält - vielen Dank für´s Zeigen! Das ist wirklich ein guter Tip!
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Kannte ich noch nicht, den Trick. Hätte ich gerne schon gekannt. Was hab ich geflucht... Aber dann das nächste Mal; da werrd ich an dich denken ;) Dankeschön!!!
    VLG
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Yep so mach ich es auch, wenn ich keinen Trägergurt verwende (-:
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den Tipp, kannte ich auch noch nicht.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  10. und schon habe ich wieder was elernt:-)) lg barbara

    AntwortenLöschen
  11. Diesen Trick kannte ich noch nicht! Vielen Dank dafür, ich möchte einen Taschenträger aus Cord nähen und das wird mir die Sache sehr erleichtern.
    LG Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Meine Finger und ich danken dir!
    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für den tollen Tipp!!!
    Liebe Grüße und einen schönen Abend Petra

    AntwortenLöschen
  14. So einfach, so logisch... hab ich noch nie so gemacht.

    Danke!!!

    AntwortenLöschen
  15. Oh, Mann, Du traust Dich was, mir das heute zu zeigen, wo ich erst vor einer Woche fluchend 1 Stunde lang einen Gurt gewendet habe! Mein rechter Daumen tat mir noch den gesamten nächsten Tag weh!

    Aber, die nächste Tasche kommt bestimmt und mit Deiner Anleitung denke ich nochmal über meinen (mir selbst geleisteten) Schwur nach NIE WIEDER solche Gurte zu nähen :-). Die Tasche zum Gurt zeig ich dann bei RUMS diesen Donnerstag....

    Liebe Grüße und vielen lieben Dank! Marlies

    AntwortenLöschen
  16. Oh das muss ich mir merken! Vielen Dank für's Zeigen :-)

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  17. Super, endlich die Lösung. Für viel mag das selbstverständlich gewesen sein, aber für weitaus mehr von uns "Hobby-Näherinnen" war das das Ei des Kolumbus!!! DANKE

    Liebe Gruesse von Ulli (Smutje Rosa)

    AntwortenLöschen
  18. ... woher wusstest Du, dass ich gestern abend fast wieder das Gurtband genommen hätte, nur um nicht einen Meter Gurt zu wenden!!! Danke für diesen tollen Trick ... wie der kleine Fuchs schon gesagt hat ... "so einfach, so logisch!
    Danke sagt die Anke

    AntwortenLöschen
  19. Danke für diesen wunderbaren Trick!

    AntwortenLöschen
  20. Danke für den Tipp, da ich gerade an einer Tasche nähe und die Tragegriffe heute dran sind, werde ich das gleich ausprobieren.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  21. Super Idee. Vielen Dank fürs zeigen. Werde ich bald ausprobieren. Beim Sew along bei Emma.

    Liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
  22. Eine super Lösung!!! Vielen Dank für die Tipps!!!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Ich weiß gar nicht, wieviele Taschengurte ich schon genäht habe, aber auf die Idee bin ich auch noch nicht gekommen. Vielen Dank, es ist doch manchmal soo einfach (wenn man denn weiß wie) :). Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  24. Oh Mann (respektive Frau)
    So einfach wie genial!!!

    AntwortenLöschen
  25. Genial! Vielen lieben Dank für den tollen Tipp!!!

    AntwortenLöschen

SAG was dazu, ich freue mich sehr über Kommentare !!!!!